"City of Death - Blutiges Erbe" von Lolaca Manhisse



"City of Death - Blutiges Erbe" von Lolaca Manhisse
·  Taschenbuch: 318 Seiten
·  Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (26. März 2013)
·  Sprache: Deutsch
·  ISBN-10: 1482639351

Inhaltsangabe:
Kaum konnte sich Cherry aus den Fängen ihres Feindes befreien, erschüttert eine Reihe grausamer Morde die Stadt und stellt Berlins Vampire vor ein Rätsel. Doch die mysteriösen Überfälle sind erst der Anfang, denn während die Vampire in den Fokus der Öffentlichkeit geraten, laufen die Angriffe auf ein blutiges Finale hinaus: den Kampf um Berlin. ,,City of Death - Blutiges Erbe'' ist der zweite Band einer rasanten Vampir-Reihe, spielend in Berlin.
Zur Autorin:
Lolaca Manhisse lebt und arbeitet in Berlin. Im Alter von zwölf Jahren begann sie Kurzgeschichten zu schreiben, mit sechzehn Jahren kam ihr der Gedanke zum Fantasy Roman "Sheylah und die Zwillingsschlüssel". Ihr Debütroman "Sheylah und die Zwillingsschlüssel" erschien im Oktober 2012, beim Verlag Art&Words. Im September 2012 folgte Ihr zweiter Roman "City of Death - Blutfehde" im Self-Publishing. Mehr über die Autorin gibt es hier: http://www.lolacamanhisse.de
Reihe:
                  1. City of Death - Blutfehde -Lolaca Manhisse
                  2. City of Death – Blutiges Erbe – Lolaca Manhisse
Cover:
Das Cover gefällt mir auch wieder sehr gut, die blaue Farbe ist sehr angenehm und es passt auch von dem Aufbau her gut zu dem von dem ersten Cover.
Idee/Handlung:
Die Idee hat mir auch diesmal wieder sehr gut gefallen. Die neue Verschwörung war auch sehr gut ausgearbeitet und die Fäden wurden am Ende geschickt zusammen geführt. Es gab neue Geheimnisse und es war auf jeden Fall ein Unterschied zu dem ersten Teil, sodass es nicht langweilig oder wiederholend wirkte. Die Handlung war auch gut aufgebaut und es gab durchgehend spannende und abwechslungsreiche Geschehnisse.

Schreibstil:
Den Schreibstil der Autorin finde ich ebenfalls sehr gut, denn sie findet eine gute Mischung zwischen Beschreibung und Handlung. Ich kann mir immer gut vorstellen, wie alles aussieht, doch es ist nicht zu viel Beschreibung, dass man sich langweilt.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und man stockt bei keinen Wörtern oder Sätzen, da sie alle gut gewählt sind.
Charaktere:
Cherry ist mir immer noch sympathisch, man merkt aber, dass sie sich weiterentwickelt hat und auch langsam bereit ist, sich auf Will einzulassen.
Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet und es gibt viele tolle Charaktere.
Will war immer noch sehr beschützerisch und ein wenig geheimnisvoll. Ich mag ihn wirklich und hoffe, dass das zwischen ihm und Cherry endlich klappt, denn es scheint ihm wirklich ernst zu sein.
Liam war auch sehr interessant und man konnte nie abschätzen, was seine wirklichen Absichten waren, was ihn sehr geheimnisvoll aber auch anziehend machte.
Darrel, den ich im ersten Teil noch irgendwie faszinierend fand, war in diesem Teil ziemlich unheimlich und ich bin sehr gespannt, wie es mit ihm weiter geht. Auch die anderen „Kinder“ ihrer Mutter fand ich interessant.
Meinung:
Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist wirklich etwas Besonderes und unglaublich spannend. Die vielen Verstrickungen und Geheimnisse, die am Ende geschickt aufgedeckt werden, sind sehr aufregend.
Die Charaktere sind toll und man kann richtig mit ihn mit fiebern. Auch die Romanze zwischen Will und Cherry wird gut weitergeführt.
Obwohl vieles am Ende aufgedeckt wird, bleiben noch genug Handlungsstränge, auf die man sich hoffentlich im nächsten Buch freuen kann.
Das Buch ist auf jeden Fall nur empfehlenswert und ich freu mich schon auf den nächsten Teil!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen