Söhne der Luna, Im Bann des Wolfes: Band 1



Söhne der Luna, Band 1: Im Bann des Wolfes
Broschiert: 360 Seiten
Verlag: Sieben Verlag; Auflage: 1. (16. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3940235873


Inhaltsangabe:
In Madame Chrysanthemes Haus werden die Wünsche und Sehnsüchte der Höflinge des Königs nach Laster und Sinnlichkeit mit höchster Professionalität erfüllt. Nicht zuletzt verdankt das exklusive Etablissement seinen hervorragenden Ruf der jungen Florine, die als rechte Hand der Chefin die Geschäfte führt. Nachdem Florine jedoch versehentlich den Werwolf Cassian de Garou aus einer höchst prekären Situation befreit hat, gerät ihr Leben völlig aus den geregelten Bahnen. Der Clan der Werwölfe führt einen Jahrtausende alten Kampf gegen einen Gegner, der auch den Vampiren zu schaffen macht. Eine alte Fehde verhindert jedoch ein gemeinsames Vorgehen der Werwölfe und Vampire gegen den Feind. Florine gerät in diesen Schmelztiegel aus Macht und Ehre, der sie fast zerreißt. Denn auch ihr Schicksal ist in die Ereignisse verwoben und sie muss sich Tatsachen stellen, die sie nie vermutet hätte. Hinzu kommt, dass ein mächtiger Vampir Anspruch auf sie erhebt, ebenso wie der nicht minder gefährliche Cassian de Garou.
Zur Autorin:
Antonia Munoz, Jahrgang 1967, war viele Jahre in der Personalberatung tätig und lebt in der Nähe von Frankfurt.
Ihre Fantasy Romance Trilogie Söhne der Luna erscheint unter dem Pseudonym Lara Wegner.
Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist ein wenig mysteriös und es passt super zum Thema. Ein mächtiger Wolfskopf ist im Mittelpunkt und in seinem Hintergrund sieht man einen Vollmond. An der Seite sieht man eine hübsche Frau, die sich einen Fächer vor das Gesicht hält.
Idee:
Die Idee gefällt mir sehr gut. Werwölfe sind vielleicht nicht unbedingt etwas Neues und auch der Konflikt zu den Vampiren, aber es werden neue, interessante Details eingebaut und auch die Namenlosen sind etwas Besonderes. Aber die Idee an sich ist etwas Besonderes. Florine ist in einem Bordell aufgewachsen und organisiert dort alles mit, doch dann gerät alles aus den Fugen, als sie Cassian befreit. Die Liebesgeschichte der beiden ist sehr romantisch und überwindet alle Hindernisse. Was ich besonders interessant fand war, dass Saint Germain, der unsterbliche Graf aus der Geschichte, mit eingebaut wurde. Ich fand die neue Idee, wie er zu seiner Unsterblichkeit genkommen ist, sehr gut.
Schreibstil:
Den Schreibstil der Autorin gefällt mir. Alles wird gut und schön beschrieben und man kann sich auch gut in die Personen hineinversetzten. Aber die Beschreibungen sind auch nicht zu ausführlich, dass es langweilig würde. Sie schreibt prickelnd, leidenschaftlich und spannend.
Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr besonders. Zuerst natürlich Florentine die sehr ehrgeizig und vorlaut ist, aber auch liebevoll und zärtlich. Man wird immer wieder von ihr überrascht und man merkt, da sie Cassian wirklich liebt, denn sie kämpft um diese Beziehung. Außerdem ist sie auch mutig und ihre Reaktionen sind nachvollziehbar. Sie hat Angst vor Cassian, wenn er ein Wolf ist, obwohl sie ihn liebt und sie will auch Mica nicht nachgeben. Ihr eigenständiger Charakter ist sehr gut ausgearbeitet.
Cassian wirkt sehr geheimnisvoll, stark und unzähmbar. Seine Sicht gefällt mir sehr gut und man kann auch seine Reaktion gut nachvollziehen. Es wird gut beschrieben, wie sich seine anfängliche Faszination für Florentine in Liebe verwandelt und er versucht sie zu beschützen. Er versucht sie gegen alle Hindernisse zu lieben, doch manche sind selbst für ihn zu viel. Als er erfährt, dass sie die Tochter von Mica ist und dass er ihr als Bestie fast weg getan hätte, wendet er sich schweren Herzens von ihr ab. Aber am Schluss merkt man wieder, wie sehr er sie liebt.
Auch die anderen Charaktere, wie Mica oder Cassians Rudel und Familie oder die Mädchen aus dem Bordell sind gut ausgearbeitet. Manchmal wird sogar aus deren Sicht geschrieben und als ein paar der Mädchen sterben, ist man wirklich traurig. Alle sind unterschiedlich und das sorgt für eine gute Abwechslung.
Meinung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Von der ersten Sekunde an hat es mich fasziniert und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Es war sehr spannend und die Charaktere fesselten einen. Die Geschichte an sich fand ich auch sehr toll, die Spannung durchzog das ganze Buch. Man merkte, dass etwas an Florentine außergewöhnlich war, doch man verstand es erst in dem Moment, als Mica sie sah, aber die anderen Charaktere wurden weiterhin im Dunkeln gelassen. Der Kampf um Paris mit den Namenlosen war sehr interessant und die Geheimnisse wurden nach und nach aufgedeckt. Auch die Liebesszene zwischen Cassian und Florentine waren schön. Mica, der Goldene und Herrscher über die Vampire in Paris, war eine interessante Wendung in dem Buch und machte es sogar noch interessanter.
Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist sehr spannend und romantisch und man kann es kaum aus der Hand legen. Auf jeden Fall ein großer Lesegenuss!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen