Liebhaber der Finsternis: Rezension



Liebhaber der Finsternis
Broschiert: 196 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag (20. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
Genre: Erotischer Roman


Sieben Verlag

Inhaltsangabe:
Die vom Leben und den Männern enttäuschte Engländerin Leah wendet sich verzweifelt an den Vampir Corbin, der sie durch eine Verwandlung von ihren Emotionen befreien soll. Aber der engelsgleiche Cian ist der Vampir, der ihr vom ersten Augenblick unter die Haut geht. Sie verbindet sich mit ihm und wird zum Spielball der Lust, denn ihre Wandlung hat ihren Preis. Menschenblut allein genügt nicht. Um zu überleben, müssen die einst gefallenen Engel des Vampirclans ihr einen Teil ihres Blutes überlassen. Als Gegenleistung erklärt sie sich bereit, mit jedem der zwölf Engel eine Vollmondnacht im Jahr zu verbringen. Doch Leah ist fasziniert von Cians Bruder Corbin, und muss feststellen, dass auch Untote lieben können. Sie gerät zwischen sämtliche Fronten, als Cian sie nicht aus seinem Bann entlassen will und die Engel ihre Vollmondnächte einfordern.
Zur Autorin:
Fay Ellison ist das Pseudonym einer gebürtigen Hamburger Autorin, die 1968 das Licht der Welt erblickte. Seit sie die Ausbildung zur Chemielaborantin erfolgreich absolvierte, arbeitet sie seit Jahren im gleichen Unternehmen, in dem sie unter anderem für die Entwicklung von Dieselkraftstoffen verantwortlich ist.
2010 entwickelte sie die Idee für ihren ersten Roman "Liebhaber der Finsternis", der im Sieben Verlag veröffentlicht wurde.
Cover:
Das Cover gefällt  mir sehr gut. Es passt super zum Thema, da eine schöne Frau zu sehen ist und der nackte Oberkörper einer Frau. Daher wirkt es leidenschaftlich und die Farben, die eher ein wenig düster sind, passen auch. Das „F“ geht in ein verschnörkeltes Blumenmuster über und sieht ein wenig finster aus. Insgesamt also sehr gut gelungen.
Idee:
Die Idee hat mir gut gefallen, die Geschichte der Vampire, wie sie entstanden sind, hat  mir sehr gut gefallen. Auch der Hintergrund der Personen, vor allem der Konflikt zwischen den beiden Brüdern war gut. Die Entführung des einen Vampirs und die Rettungsmission der anderen war auch sehr interessant.
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, ich mochte die Beschreibung, vor allem ganz am Anfang,  man konnte sich direkt in die düstere Atmosphäre am Flughafen hineinversetzen.
Die vielen erotischen Szenen waren sehr schön, abwechslungsreich und sinnlich beschrieben.

Charaktere:
Anfangs fand ich die Charaktere alle ein wenig blass, man erfuhr nur wenig über Leah, man wusste zwar, warum sie diese Entscheidung, zum Vampir zu werden, getroffen hatte, aber man erfuhr nichts über ihre Eigenheiten, so Kleinigkeiten, die die Person realer machen würde. Nachher hat sich das eindeutig gebessert und Leah wurde immer sympathischer.
Corben war ebenfalls sehr interessant und nett. Von Anfang an konnte ich ihn mir gut vorstellen und er wirkte sehr mysteriös. Die Teile aus seiner Sicht fand ich immer besonders toll, da er wirkliche Liebe für Leah empfand, aber seinem Bruder trotzdem das Glück nicht zerstören wollte. Auch um seinen verschwunden, entführten Freund hat er sich Sorgen gemacht.
Cian mochte ich überhaupt nicht, nur ganz am Anfang aus Leahs Sicht wirkte er attraktiv und toll, aber sobald man ihn ein wenig länger kannte, merkte man, wie unsympathisch er ist. Er hat Leah nur ausgenutzt um seinen Bruder eins auszuwischen, man konnte seine Gründe zwar eigentlich nachvollziehen, aber er hätte das nicht an Leah auslassen sollen, außerdem wirkte er auch so unsympathisch. Seine Sicht  mochte ich am wenigstens, da er so grausam war. Aber ich denke, das war beabsichtigt, da er ja der „Böse“ war, deswegen hat die Autorin ihn auch gut beschrieben.
Anfangs fand ich schade, dass die Charakter und das Aussehen der anderen Vampire überhaupt nicht erwähnt wurden. Nur ganz am Anfang, als sie allen vorgestellt wurde, wurde mal kurz erwähnt, das einer von ihnen vielen Narben hat. Aber sonst kann ich mir eigentlich kaum einen von den anderen Vampiren vorstellen. Ich fands allerdings gut, dass sie nach und nach alle eingeführt wurden und ihren eigenen, besonderen Charakter bekamen. Vor allem Jeqon mochte ich sehr, er war zwar stumm, hat aber sein Schweigen nachher gebrochen um Corben und Leah zusammen zu bringen. Auch die anderen Vampire, auch aus dem deutschen Clan, mochte ich sehr.
Meinung:
Das Buch hat mir insgesamt gut gefallen. Anfangs ging mir alles ein wenig zu schnell und ich mochte die Charakter nicht sonderlich, aber nach und nach wurde das Buch echt spannend und die Charakter immer besonderer. Es hat mir gefallen, dass aus mehreren Sichten geschrieben wurde und es eigentlich nie langweilig wurde. Die Liebesgeschichte zwischen Corben und Leah war auf jeden Fall etwas Besonderes, da sie viele Hindernisse hatten und Cian Leah verzaubert hatte, sodass sie ihm immer wieder verfiel. Die Idee insgesamt war auch sehr interessant.
Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. 


Amazon: http://www.amazon.de/Liebhaber-Finsternis-Erotischer-Fay-Ellison/dp/3864430690/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1363625154&sr=8-1

Verlag: http://www.sieben-verlag.de/buecher/liebhaber_der_finsternis/





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen