Kuss der Sünde



Kuss der Sünde-Lara Wegner
Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag (Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864431220






Inhaltsangabe:
Sie war und blieb eine Diebin. Niemand würde dafür eine Unze mehr Verständnis aufbringen, wenn sie es auf eine Gabe schob und von Feen im geheimnisvollen Wald von Brocéliande zu sprechen begann. Viviane Pompinelle hadert seit sie denken kann mit ihrem Hang zum Diebstahl, zumal ihre Familie bei Hof hoch angesehen ist. Als sich daher eine skandalöse Affäre um ein gestohlenes Halsband anbahnt, sieht sie endlich eine Chance, ihr fragwürdiges Talent zum Nutzen der Königin einzubringen. Leider kommt ihr der Fälscher und Lebemann Olivier Favre in die Quere. Ein Mann, dem sie ebenso wenig widerstehen kann wie er ihr. Doch ein Gespinst aus Lügen und Verrat lässt Viviane an seiner Liebe zweifeln. Es scheint, als habe Olivier sie nur benutzt, um sich an ihrer Familie zu rächen.
Zum Autor:
Antonia Munoz, Jahrgang 1967, war viele Jahre in der Personalberatung tätig und lebt in der Nähe von Frankfurt.
Ihre Fantasy Romance Trilogie Söhne der Luna erscheint unter dem Pseudonym Lara Wegner.
Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben harmonieren gut, die Farbe des Titels passt auch und die blassrosanen Verschnörklungen sind echt schön. Die Frau auf dem Bild passt gut ins Cover und die Briefe im Vordergrund stimmen ebenfalls mit dem Inhalt überein. Insgesamt also ein sehr schönes Cover.
Idee:
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Zuerst laufen die Handlungen etwas parallel nebeneinander her, doch nachdem sich die beiden Hauptpersonen, Oliver und Viviane, das erste Mal getroffen haben, stoßen sie öfters aufeinander. Ich finde es sehr interessant, wie die beiden zuerst unabhängig voneinander mehr von ihrer Abstammung erfahren. Der Komplott um die Königin, bei dem Oliver helfen soll, in dem er Briefe fälscht, ist sehr gut ausgearbeitet und man war ziemlich überrascht, wie Viviane denn da ins  Spiel gekommen ist. Die ersten Zusammentreffen der beiden  waren ziemlich amüsant  und die Liebesgeschichte war auch schön. Das Geheimnis um Olivers Vaters und seine Verbindung so Vivianes Familie war ebenfalls sehr interessant und es war spannend zu lesen, wie es sich nach und nach aufdeckte.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Ihre Beschreibungen sind sehr schön und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Er ist sehr mitreißend, spannend und leidenschaftlich.
Charaktere:
Die Charaktere waren alle sehr gut ausgearbeitet und man konnte gut mit ihnen mitfühlen.
Viviane war ein sehr interessanter Charakter, sie versucht schon ihr ganzes Leben lang ihre Neigung zum Diebstahl zu unterdrücken, ohne eine Ahnung zu haben, dass es an ihrer Abstammung liegt. Trotzdem versucht sie gerecht und den Anstand zu bewahren. Sie will frei sein und selbst etwas für ihre Zukunft tun und nicht einfach heiraten. Viviane ist einem von Anfang an sympathisch und man kann sie verstehen. Ihre Liebe zu Oliver ist groß und sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen.
Oliver ist ebenfalls interessant, da er zwar ein Betrüger ist, aber trotzdem Ehrgefühl hat und Rache für seinen Vater will. Anfangs versucht er ziemlich skrupellos sich deswegen an Viviane und ihren Schwestern zu rächen, doch er hat trotzdem Schuldgefühle, was ihn wieder sympathischer macht. Er liebt Viviane und will sie nicht aufgeben.
 Die anderen Charakter waren alle ebenfalls sehr interessant, auch wenn sie alle ein Geheimnis hatten. Zuerst fand ich Vivianes Onkel Maurice irgendwie interessant, doch nach und nach merkte man, wie anders er eigentlich war. Juliette war einem von Anfang an unsympathisch, aber über die anderen Charakter war man immer wieder unschlüssig. Es war sehr interessant ihre Entwicklung zu lesen.  
Meinung:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere waren alle sehr lebensecht, interessant und gut ausgearbeitet. Der Schreibstil der Autorin und die Idee sind ebenfalls schön und das Fantasyelement ist sehr gut eingearbeitet. Das Buch ist sehr spannend und man fiebert richtig mit den Charakteren mit. Auch die Länge ist genau richtig und das Ende war überraschend, aber sehr schön. Generell wurde man immer wieder überrascht und die Handlung schlief  nie ein.
Insgesamt kann ich das Buch also nur empfehlen, ein sehr schöner Lesegenuss.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen