Jay Explosive Wahrheit von Stefanie Ross



So, hier eine neue Rezension, von einem Buch, dass ich in dieser Leserunde
entdeckt habe ;)

„Jay - Explosive Wahrheit" von Stefanie Ross


Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (14. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
Inhaltsangabe:
Trotz seiner lässigen Art nimmt Jay DeGrasse seinen Job als Special Agent des FBI überaus ernst. Umso mehr frustriert es ihn, dass sein Team im Kampf gegen Drogenimporte aus Mexiko auf der Stelle tritt. In ihm wächst der Verdacht, dass es unter ihnen einen Verräter gibt. Zu allem Überfluss erhält er mit der unnahbaren Elizabeth Saunders auch noch eine neue Chefin. Als Jay dem Maulwurf zu nahe kommt, wird die Lage für ihn äußerst brenzlig, und bald ist Elizabeth die Einzige, der er noch vertrauen kann. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen einen übermächtigen Gegner auf.
Zur Autorin:
In Lübeck geboren und in Norddeutschland aufgewachsen, zog es die Autorin bereits während der Schulzeit nach Amerika. Später unternahm sie weitere ausgedehnte Reisen durch die USA, Kanada und Mexiko, sowie Skandinavien und Südeuropa. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Kiel folgten leitende Positionen bei Banken in Frankfurt und Hamburg. Trotz Job und Familie gibt sie im Juli 2012 ihr Debüt als Thriller-Autorin -gleichzeitig im Bereich Romantic Thrill und mit einem Hamburger Regionalkrimi.
Cover:
Das Cover finde ich sehr gut, die Farben passen zu einander und auch der Aufbau sieht gut aus. Im Hintergrund sieht man ein Pärchen, das in einer Wüste oder ähnlichem steht, was ja auch zu Mexico passt. Auch der Mann auf dem Cover gefällt mir.
Idee:
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Der Drogenkrieg und Handel ist zwar nicht unbedingt eine neue Problematik, aber die Autorin hat sie wirklich gut dargestellt und durch die vielen Charaktere und die verschiedenen Handlungsorte wirkt es auch sehr abwechslungsreich. Auch die Liebesgeschichte ist gut. Insgesamt ist wirklich alles gut durchdacht, die Intrigen sind gut aufgebaut, immer wieder vielleicht ein kleiner versteckter Hinweis und neue falsche Verdächtige, aber am Schluss ist man dann doch total überrascht.
Schreibstil:
Den Schreibstil der Autorin finde ich ebenfalls sehr gut, denn sie findet eine gute Mischung zwischen Beschreibung und Handlung. Außerdem wird alles gut erklärt, da das Thema ja schon nicht sonderlich einfach ist, aber man versteht alles und auch die verschiedenen Institutionen, wie FBI etc. bringt man nicht durcheinander.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und man stockt bei keinen Wörtern oder Sätzen, da sie alle gut gewählt sind.
Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr gut ausgebaut. Vor allem Beth und Jay sind natürlich gut beschrieben und man kann sich immer gut in sie hineinversetzten.
Elizabeth, Beth, wirkt zwar am Anfang unnahbar und kühl, aber sobald man sie näher kennenlernt und ihre Sicht liest, merkt man, dass sie eigentlich gar nicht so ist, sondern sich nur hinter ihrer harten Schale versteckt. Sie ist mutig und liebevoll.
Jay mag ich auch, er ist offen, witzig und natürlich attraktiv. Man merkt, dass er sich wirklich um Beth bemüht und versucht, sie aufzutauen. Er ist impulsiv, mutig und sehr risikofreudig. Aber das mag man so am ihm, auch wenn man ihm nach einem gefährlichen Alleingang, ziemlich böse ist.
Seine Brüder wirken auch alle sympathisch, wenn auch unterschiedlich. Vor allem Luc ist natürlich etwas Besonderes, da auch manchmal aus seiner Sicht geschrieben wird und er ja schon ein eigenes Buch hat. Aber auch wenn man dieses nicht kennt, wächst er einem direkt ans Herz.
Die Leute aus Jays Team sind auch alle ganz nett und gut ausgebaut, aber Lucs Team ist meiner Meinung nach, toller. Sie sind alle sehr sympathisch, vor allem Scott ist echt toll, vor allem da er selbst am Schluss eine kleine Liebesgeschichte bekommt.
Insgesamt kann man wirklich sagen, dass alle Charaktere sehr gut ausgebaut sind und man sich in die Protagonisten gut hineinversetzten kann.
Meinung:
Das Buch ist wirklich fantastisch. Es ist absolut spannend und man kann es kaum noch aus der Hand legen. Fesselnd und explosiv von der ersten bis zur letzten Seite. Man fiebert mit den Charakteren mit, ist immer am Grübeln, wer der Maulwurf sein könnte und wird immer wieder überrascht. Einem wird an keiner Stelle langweilig.
Also, das Buch ist wirklich nur empfehlenswert, ich habe es geliebt!




1 Kommentar:

  1. Hey, wollte nur mal sagen, dass du einen tollen Blog hast:)
    Lust auf ggs folgen?

    Lg Vivi:)
    http://www.viviphotographyandlifestyle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen