Gefährlich begabt - Talent #1" von Simone Olmesdahl



Hey, hier eine neue Rezension, von einem Buch, das ich durch eine Leserunde auf Lovleybooks bekommen habe ;)

Gefährlich begabt - Talent #1" von Simone Olmesdahl
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: bookshouse (1. Februar 2013)
Sprache: Deutsch


Inhaltsangabe:
Nach dem Tod ihrer Tante erbt die 17-jährige Anna ein besonderes Talent: Von nun an kann sie als Medium Kontakt ins Totenreich aufnehmen. Sogleich gerät sie in einen Strudel gefährlicher Verstrickungen, denn skrupellose Erbschleicher ziehen durchs Land, um allen begabten Menschen ihr Talent zu rauben und sie danach zu beseitigen. Die Hexe Marla nimmt sich Annas an und bringt ihr bei, mit der neuen Gabe umzugehen. Als sich Anna ausgerechnet in Marlas Ziehsohn verliebt, den charmanten, aber todbringenden Empathen Sebastian, weiß sie noch nicht, dass eine uralte Prophezeiung bald von ihr verlangen wird, ihn umzubringen …
Zur Autorin:
Simone Olmesdahl wurde 1985 in Solingen geboren. Erst spät entdeckte sie ihre Leidenschaft zum Schreiben, jedoch vergeht seither kein Tag, an dem sie nicht ein paar Zeilen zu Papier bringt. Seit zwei Jahren lebt die gelernte Pflegefachkraft in Remscheid - zusammen mit einem Rudel Hunden. Privat setzt sich Simone für den Tierschutz ein, ist mit Leib und Seele Vegetarier und genießt es, dass ihre Hunde als Muse dienen.
Cover:
Das Cover finde ich in Ordnung, die Farbe ist mir zu rosa, der Mann auf dem Cover sieht dadurch ein wenig komisch aus. Aber den Aufbau an sich finde ich passend.
Idee:
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist mal etwas Neues und man merkt, dass die Welt gut durchdacht ist. Ich finde es gut, dass die Talente per Testament weiter gegeben werden und nicht an die Kinder vererbt werden. Auch die verschiedenen Talente sind interessant und die Handlung an sich gefällt mir auch sehr gut. Durchgehend spannend und es gibt immer wieder Überraschungen, sodass es nicht langweilig wird.
Schreibstil:
Den Schreibstil der Autorin finde ich ebenfalls sehr gut, denn sie findet eine gute Mischung zwischen Beschreibung und Handlung. Ich kann mir immer gut vorstellen, wie alles aussieht, doch es ist nicht zu viel Beschreibung, dass man sich langweilt.
Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und man stockt bei keinen Wörtern oder Sätzen, da sie alle gut gewählt sind.
Charaktere:
Die Charaktere sind alle sehr gut ausgebaut. Anna mag ich sehr, sie ist sympathisch und man kann richtig mit ihr fühlen. Auch sie ist immer wieder für eine Überraschung gut und sie ist wirklich mutig und gutherzig und offen.
Sebastian  dagegen ist eher verschlossen und geheimnisvoll. Und anfangs fand ich ihn grausam, denn er hatte mit angesehen, wie seine Freundin seinen Ziehvater umgebracht hat und auch wenn er Schuldgefühle hatte, hat er nichts getan. Nachdem man ihn durch Annas Sicht kennen gelernt hat, wirkte er sofort sympathischer und toll, da er witzig und relativ freundlich war.
Ich muss zugegeben, dass er mich ziemlich fasziniert hat, auch wenn er eine grausame Familie hatte, war er gefühlvoller und er schien Anna wirklich zu mögen. Anderseits hat er aber durchaus eine gefährliche Seite, was ihn ebenfalls interessant machte.
Marla war mir auch sympathisch, denn sie half Anna so gut sie konnte und versank nicht in Trauer, weil ihr Mann gestorben ist.
Meinung:
Das Buch ist wirklich fantastisch. Es ist sehr spannend und der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Man verschlingt die Seiten förmlich und am Ende ist man total enttäuscht, wenn das Buch zu Ende ist und man nicht weiter lesen kann.
Obwohl das Buch auch brutale Geschichten aufweist, ist es auch an vielen Stellen sehr emotional und romantisch. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Sebastian ist sehr gefühlsvoll und tief. Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Handlung  ist wirklich spannend.
Also, das Buch ist wirklich empfehlenswert und ich werde das zweite Buch auf jeden Fall lesen.


1 Kommentar:

  1. Liebe Jana,

    Herzlichen Dank für Deine Rezension. Es war sehr schön, Dich bei der Leserunde dabei zu haben. Bis nächstes Mal, so hoffe ich doch :)

    Viele Grüße,
    Simone Olmesdahl

    AntwortenLöschen